Umbau Königin Luisen Schule

Zahlen-Daten-Fakten

Bauherr: Gebäudemanagement Herne (GMH)

Architekt: Wallmeier Stummbillig Planungs-GmbH, Herne

Fertigstellung: 10/ 2015 (KiTa) + 03/2016 (Beratungsstelle)

Nutzfläche: 3620qm

BGF: 4025qm

Die leerstehende Königin Luisen Schule war durch Einrichtung einer 6-gruppigen Kinder-Tageseinrichtung im EG und 1. OG und der Familien- und Schulberatungsstelle im 2. OG und im neu auszubauenden DG einer neuen Nutzung zuzuführen, auch um den Erhalt des denkmalgeschützten Gebäudes aus 1910 sicher zu stellen. Hierfür waren umfangreiche denkmalgerechte Sanierungen u.a. der Klinker/ Putz-Fassaden, der historischen Holzfenster, der Geschossdecken, des Dachstuhls und der Dacheindeckung etc. erforderlich. Zur barrierefreien Nutzung wurde auf der Gartenseite ein neues Treppenhaus mit Aufzug angebaut, als Pendant und zweiter Rettungsweg ein zusätzliches Stahltreppenhaus. Die Grundrisse wurden durch substanz-schonende Aufteilung der ehemaligen Klassenräume unter Berücksichtigung der Brandschutz-Belange komplett neu und KiTa-gerecht aufgeteilt, die Sanitärbereiche neu gestaltet. Die geräumigen Flurbereiche wurden durch Spielzonen dazu umgenutzt, Verbindungen zwischen den angegliederten Gruppen- und Allgemein-Bereichen zu schaffen. In den Gruppenräumen wurden zudem Spiel-Podeste sowie im Treppenraum u.a. Rutschen einbaut, sodass Aktivitäten auf allen Flächen die KiTa ganzheitlich beleben können, ohne auf Ruhe- und Rückzugsbereiche verzichten zu müssen.

Die Räume der Familien- und Schulberatungsstelle im DG konnten großzügig nach dem zukünftigen Bedarf mit hoher Attraktivität in die historische, bisher nicht ausgebaute Dachstuhlkonstruktion integriert werden.

Spielbereiche und Klettergerüste bilden Elemente des neu gestalteten KiTa-Außenspielbereiches.